Eine überraschende Entwicklung im Infinus Prozeß vor dem Dresdner Landgeraicht lässt diese Spekulation zu. Sollten die Angeklagten im Prozeß wirklich „Freigesprochen“ werden, dann könnte sich dies zu einem der größten Justizskandale in Deutschland entwickeln, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr aus Bad Salzungen auf unsere „Wochenendanfrage“ Wichtig, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Pfforr ist, das das Unternehmen Infinus bis zu den Maßnahmen der Dresdner Staatsanwaltschaft, alle seine Verpflichtungen erfüllt hat. Erst mit den Maßnahmen der Staatsanwaltschaft gerieten die Gesellschaften dann in Schieflage.Es wäre sicherlich einer der größten Staatshaftungsfälle in Deutschland und der der größte Fall in Sachsen. Natürlich hat der Bericht der sächsischen Zeitung Substanz und ist sicherlich auch gut recherchiert, insofern ist es sicherlich gestattet die oben genannte Spekulation anzustellen. Natürlich sind die Prozeßaussichten, der jetzt vor dem Dresdner Landgericht Angeklagten, durch diese Vorgänge erheblich zu Gunsten der Angeklagten gestiegen.

Bedenkt man, das selbst die Spezialisten des ermittelnden LKA’s Sachsen wohl offensichtlich keinen richtigen Anhaltspunkt für systematischen Betrug gefunden haben, dann wird man den Prozess sicherlich nun mit wesentlich mehr Aufmerksamkeit beobachten. Sollten die Angeklagten wirklich vom Dresdner Landgericht dann einen Freispruch bekommen, dann wären die Folgen noch nicht anzusehen, so Dr. Thomas Pforr aus Bad Salzungen.

Das wird sicherlich spannend in den nächsten Wochen, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr. Ähnlich sieht das auch Rechtsanwalt Daniel Blazek aus Bielefeld der sich noch mit einer kurzen E-Mail bei uns zu dem Thema gemeldet hat.

 

Diebewertung.at
Thomas Bremer

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Email : redaktion@diebewertung.at
Konsumentenschutz frisch auf den Tisch
Tel : 00491633532648
Fax :